5 Tipps – BEWERBUNGSSCHREIBEN

5 TIPPS FÜR DAS RICHTIGE BEWERBUNGSSCHREIBEN

1. Der richtige Aufbau

Das Bewerbungsschreiben hat einen festen Aufbau, da kommst auch Du nicht drum herum. Am Seitenanfang stehen der Absender und das Datum, danach folgt eventuell die Anschrift des Unternehmens und die Betreffzeile. Dann folgen die wichtigen Bestandteile: Die Einleitung, der Hauptteil und der Schlussteil. Nicht zu vergessen sind dabei natürlich die Anlagen am Seitenende zu nennen.

Der Aufbau ist klar gegliedert, aber je nach Branche variiert der Ton und das Design. Im Marketing wird das Design und die Schreibweise schon mal lockerer gestaltet als im Finanzwesen.

2. Motivation und Persönlichkeit darstellen

Du willst den Job haben, also mache Werbung für Deine Person. Stelle dar, warum Dich genau dieser Job so anspricht und vor Allem warum genau Du der/die Richtige für den Job bist.

Zeige auf was Du bereits erreicht hast und welche Erfahrungen Du über die Jahre machen konntest. Beispielsweise durch Deine Studienerfolge oder abgeschlossene Projekte. Schreibe einzigartig und vermeide Standardfloskeln - glaub' mir, die bekommt der Personaler tagtäglich zu lesen.

3. Deinen Charakter vermitteln

Was Du alles kannst und was Du alles gelernt hast, das weiß der Personaler jetzt, aber wer bist Du eigentlich? Vermittel Deinen Charakter und schreibe ein Anschreiben, welches Charme und Persönlichkeit ausstrahlt.

Zeig Dich von deiner menschlichen Seite, denn Noten und Abschlüsse sind nicht alles. Zeige deine Soft-Skills und, dass du Empathie fähig bist. Sei anders als der Durchschnitt und hinterlasse einen Eindruck der Dich noch interessanter wirken lässt.

Trotzdem sei gesagt, dass das Bewerbungsschreiben nicht der richtige Ort für selbstverliebte Lobeshymnen ist. Die Selbstdarstellung darf immerhin nicht überzogen wirken.

4. Selbstbewusstsein ausstrahlen

Stelle dich interessant und frisch dar. Das erreichst Du nicht durch schüchterne Formulierungen und eine zurückhaltende Art und Weise.

Du willst etwas. Du wärst nicht erfreut, wenn! Streiche den Konjunktiv aus deinem Bewerbungsschreiben, denn er strahlt Unsicherheit und ein geringes Selbstvertrauen aus. Sei selbstbewusst und zeige das auch, vergiss nur nicht: Auch hier ist Fingerspitzengefühl gefragt.

5. Den richtigen Schluss finden

Gib dem Ganzen noch den letzten persönlichen Touch und teile in den letzten ein bis zwei Sätzen mit, dass Du bereit für ein Vorstellungsgespräch wärst - NEIN bist!

Du freust dich auf ein persönliches Treffen und beendest das Schreiben schließlich mit Deiner Unterschrift. Ebenfalls gerne vergessen, das bereits erwähnte Anlagenverzeichnis.

Extra Tipp:

Von Allem etwas, aber bloß nicht zu viel.

Selbstbewusstsein ausstrahlen, sich selbst bewerben und aufzeigen, was bereits alles erreicht wurde, aber das Schreiben darf nicht unhöflich, zu forsch und aufdringlich wirken. Lasse es deswegen unbedingt von jemandem lesen und bewerten.

Viel Erfolg beim Bewerbungsprozess! RASANT freut sich über jede Bewerbung, sei es Stellen bezogen oder eine Initiativbewerbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*